Bei der ARBEIT AM TONFELD® mit Erwachsenen stehen die Einsicht in das eigene Handeln und in eigene Beziehungsmuster sowie deren Wandlung in eine ureigene, wesensgemäßere Lebensentfaltung im Mittelpunkt der Arbeit.

Erwachsene arbeiten mit geschlossenen Augen am Tonfeld. Dadurch wird das Ich-Bewusstsein herabgesetzt und der Arbeitende kann sich leichter und tiefer der Führung der Bewegung in den Händen überlassen.

Im Schlussgespräch teilt die/der Arbeitende für sie/ihn wesentliche Momente und Erfahrungen mit. Der Begleitende stellt dem Arbeitenden die Gestaltbildung vor und fasst mit wenigen Worten den Prozessverlauf zusammen. Sichtbare Handlungsstränge, entstandene Gestaltungen, Symbole oder Bilder werden benannt. Die erlebte leibliche Erfahrung der Wahrnehmungen und Bewegungen wird hervorgehoben. Der Begleitende verhilft damit dem Arbeitenden zur Einsicht vom unbewussten zum bewussten Prozessverlauf. Das Geschehen am Tonfeld ergibt so auch auf bewusster Ebene ein Bedeutungszusammenhang, in dem sich der Arbeitende wiederfinden und selber erkennen kann.

Tonfeld Arbeit 2